Bartpflege Produkte - Der grosse Bartpflege Preisvergleich
Bei Bartpflegeprodukten sind die Preise so unterschiedlich wie die Designs.

In Naturkosmetik werden vorrangig natürliche in der Bio Kosmetik von Bartpflege-Produkte.ch werden ausschliesslich biologische Rohstoffe verwendet. Die Rohstoffe aus kontrolliertem biologischem Anbau sind im Anbau der Pflege und der Gewinnung aufwendiger, risikoreicher und de facto kostenintensiver als konventionelle Naturrohstoffe oder synthetische Inhaltsstoffe aus dem Labor, selbst wenn dort teilweise zusätzliche Aufwendungen für Tierversuche betrieben werden.

 

Wir von Bartpflege-Produkte.ch berücksichtigen neben dem Kriterium, ausschliesslich in Bio-Qualität zu produzieren weitere Kriterien in den Bereichen Entwicklung, Herstellung und Verpackung. Essenziell ist für uns zudem, dass die Gewinnung der Bio-Rohstoffe so schonend erfolgt, dass die kostbaren Wirkstoffe nicht bereits bei der Gewinnung beschädigt werden oder ganz verloren gehen. Die Preisgestaltungen und die Preisunterschiede im Bereich der Bartpflege sind so verwirrlich, dass etwas Licht im Dunkel nichts schadet.

 

Ein Preisvergleich eines einzelnen Bartpflegeprodukts in verschiedenen Shops, aber auch der Vergleich unterschiedlicher Produkte und Marken ist äusserst spannend, manchmal erschreckend, ernüchternd und teilweise himmeltraurig. An was soll sich der Kunde genau orientieren, frage ich mich. Schon nur bei einem Vergleich von Bart Ölen unterschiedlicher Marken finde ich rasch eine Preisspanne zwischen zwei Produkten von etwa sFr. 6.00 bis fast 60.00. Zehnfacher Preis heisst zehnfache Qualität, da kommen bei mir doch Zweifel auf.

 

«Naturkosmetik muss nicht teuer sein.»

 

Beide Produkte sind ganz toll angepriesen. Beim teuren Produkt finde ich auch nach einer intensiven Durchsuchung des fünften Shops keine INCI Deklaration. Der Name sieht teuer aus, doch der Inhalt ist schleierhaft bis suspekt. In der Beschreibung des Produkts wird Arganöl erwähnt. Das Arganöl ist tatsächlich ein
hochwertiger Inhaltsstoff der auch nicht ganz günstig ist, doch um über die Qualität des ganzen Bartpflegeprodukts eine Aussage machen zu können, brauche ich als Kunde deutlich mehr Transparenz. Eine detaillierte Deklaration ist absolute Pflicht, auch online.

 

Müsste ich mich zwischen den beiden Produkten entscheiden, dann würde ich das günstige nehmen, denn die Inhaltsstoffe sind absolut Naturkosmetik konform und es ist ein äusserst fairer Preis für die verwendeten Wirkstoffe. Unter anderem wird Aloe Vera verwendet. Entweder als Mazerat, vermutlich in Sonnenblumenöl oder das Aloe Vera Gel, dies ist leider nicht genau beschrieben. Die Prominente Erwähnung des Aloe Vera, während es in der INCI Deklaration zwischen den VOC (volatile organic compounds) auftaucht und somit kaum ein ganzer Tropfen in 30 Milliliter Öl verwendet wird, führt in meiner Bewertung leider zu einem kleinen Abzug. Das Bartöl ist meines Erachtens dennoch empfehlenswert und bietet ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis.

 

«Was teurer ist, ist nicht automatisch Besser.»

 

In der Tendenz ist festzuhalten, dass Naturkosmetik oder gar Biokosmetik teurer ist als konventionelle Produkte, welche einen höheren Anteil an synthetischen Stoffen beinhalten. Ein umgekehrter Rückschluss vom Preis auf die Qualität scheitert jedoch wiederholt. So muss ich in einem ersten Fazit festhalten, dass bei einem Preisvergleich das Lesen der Inhaltsstoffe Sinn macht. Die verwendeten Rohstoffe beeinflussen die Herstellungskosten. Wo die Deklaration fehlt, lass die Finger davon. Werbeslogans wie naturnah, naturidentisch oder andere vage Anspielungen auf Natürlichkeit sind oft irreführend. Die Hervorhebung von einzelnen Rohstoffen besagt noch nichts darüber aus, wieviel und in welcher Qualität der Wirkstoff enthalten ist.

 

Dass Bio Bartpflegeprodukte in der Regel teurer sind als Produkte mit einem hohen Anteil an synthetischen Stoffen ist in einem gewissen Grad durchaus nachvollziehbar.  Ein biozertifiziertes ätherisches Öl kann mehr als hundert Mal teurer sein als ein synthetisches Parfüm Öl, und wenn wir von Bio-Naturseifen.ch das verwendete Bio Arganöl durch Palmöl ersetzen würden, müssten wir dafür weniger als einen Zehntel bezahlen, natürlich geht es noch billiger.

 

Neben den Rohstoffen wird der Preis durch die Verpackung mitbestimmt. In unserem ersteren anonymen Beispiel ist das teure Produkt in einer getönten Glasflasche mit eigener Form, Designe und Beschriftung direkt auf der Flasche. Für das günstigere Produkt wurde eine Braunglas-Flasche verwendet. Die Designerflasche ist in der Regel teurer als die Flasche mit Standardform. Wir von Bartpflege-Produkte.ch verwenden indes Violett-Glas, da wir das elegante Aussehen und die Qualität des Materials lieben. Mit Braunglas könnten wir problemlos zwei Drittel dieses Kostenpunktes einsparen, mit Plastikflaschen spart man noch etwas mehr. Somit ist festzuhalten, dass die Verpackung den Preis entscheidend mitbestimmen kann. Vergessen wir dabei nicht, dass die äusseren Qualitäten wenig mit den inneren zu tun haben. Dennoch sind Umweltfaktoren dringend zu beachten.

 

«Die Schweizer Handarbeit ist definitiv teurer als die industrielle Fertigung bei unseren Nachbarn oder auch in China.»

 

Die Herstellungsweise, der Herstellungsort und die Lagerungskosten beeinflussen den Preis ebenfalls. Wir von Bartpflege-Produkte.ch lassen unsere Bio Kosmetika in der Schweiz herstellen, in traditioneller sorgsamer Handarbeit produzieren und verpacken. Das Bartpflegetuch wird in Deutschland bestickt und die Holzschatullen für die Bart-Sets werden ebenfalls in Deutschland produziert. Im Vergleich von Bartkämmen lässt sich sehr einfach aufzeigen, dass eine traditionelle Handwerkskunst im Gegensatz zum Import aus China ganz locker das zwanzigfache kostet. Ob eine Bio Naturseife zeitintensiv von Hand gesiedet und sorgsam gereift ist, oder ob ein als Seife betiteltes Glycerin Waschstück hergestellt wird, nimmt selbstverständlich auch einen grossen Einfluss auf Preis und Qualität.

 

Serviceleistungen, Die ökologische Verpackung zum Versandt und viele weitere Kriterien werden hier nicht weiter erläutert. Wer schon mal etwas zu beanstanden hatte oder eine Frage zur Bartpflege hat, der weiss jedoch genau, dass gute Serviceleistungen eine Menge wert sind.

 

Doch nicht jeder Preisunterschied ist legitim. Während das Marktvolumen im Bereich der konventionellen Kosmetik, welche primär im Labor entsteht, in den letzten Jahren stagniert, ist die Naturkosmetik weiter im Vormarsch, dass kann den einen oder anderen Anbieter schon dazu animieren in Ländern wie der Schweiz gut abzukassieren. Dass für ein Markenprodukt gut und gerne 50% des Preises für den Namen bezahlt wird ist kein Geheimnis. Dass wir in der Schweiz für die gleichen Produkte namhafter Naturkosmetikhersteller teilweise den doppelten Preis von dem bezahlen, was unsere deutschen Nachbarn berappen, ist kaum seriös zu begründen.

 

Es bleibt die Erkenntnis, dass Faktoren wie Rohstoffe, Herstellung, Verpackung und Marke Einfluss auf den Preis nehmen. Für eine differenzierte Analyse der Preise ist Fachwissen erforderlich. Je teurer desto besser ist ein weit verbreiteter Trugschluss.